Unterschriften für den Kita-Ausbau überreicht

Familie


Unterschriftenlisten aus dem Labertal überreicht

SPD AK Labertal unterstützt die Massenpetition „Ja zu mehr Kinderbetreuung – Nein zum Betreuungsgeld“

„Wer außer der CSU will eigentlich das Betreuungsgeld?“ – Diese Frage diskutierten die Mitglieder des SPD-Arbeitskreises Labertal mit den beiden Landtagsabgeordneten MdL Johanna Werner-Muggendorfer und MdL Bernhard Roos. In den Landkreisen Landshut, Straubing und Kelheim wurden in den letzten Wochen Unterschriften für die Massenpetition „Ja zu mehr Kinderbetreuung. Nein zum Betreuungsgeld!“ gesammelt. Die ersten Unterschriftenlisten aus dem Labertal konnten die Kreisvorsitzende der SPD im Landkreis Landshut, Ruth Müller, der Vorsitzende der SPD Straubing, Peter Stranninger und Kreisvorstandsmitglied Johann Kolbeck aus Rohr an die Abgeordneten überreichen.

Ab 2013 gibt es für jede Familie einen gesetzlichen Anspruch auf einen Krippenplatz für Kinder unter drei Jahren. Ziel ist es deshalb, den Ausbau auf eine Quote von 35 Prozent zu steigern, derzeit liege die Quote im Freistaat allerdings erst bei 5,9 Prozent, so MdL Johanna Werner-Muggendorfer.

Quer durch das gesellschaftliche Spektrum gehe die Kritik am Betreuungsgeld, so die Landshuter Kreisvorsitzende Ruth Müller – die Katholischen Landfrauen, die evangelische Kirche, Gewerkschaften, Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände seien sich unisono einig in der Ablehnung, zählte sie auf. Familien, die auf zwei Einkommen für den Lebensunterhalt angewiesen seien, würden 150 Euro im Monat nicht weiterhelfen, so Peter Stranninger, der selbst Familienvater ist.

Sogar eine aktuelle Studie der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung macht deutlich, dass eine Mehrheit junger Familien in Bayern den Ausbau von Betreuungsangebot fordere, so Hans Kolbeck. Statt Millionen für das Betreuungsgeld auszugeben, müssten die Investitionen in Betreuungsplätze auch auf dem flachen Land fließen.
Durch den langsamen Ausbau der Betreuungsplätze in Bayern werde so nicht nur die Wahlfreiheit von Familien diskriminiert, ihre Kinder in Kitas betreuen zu lassen. Gleichzeitig hätten auch die Frauen aufgrund fehlender Kita-Plätze schlechtere Berufschancen, so MdL Bernhard Roos. Noch bis 1. Juli läuft die Massenpetition. Unterschriftenlisten sind bei den SPD-Vorsitzenden, in den Geschäftsstellen und online über die Homepage der BayernSPD www.bayernspd.de zu erhalten.

Foto: Christine Schrock (Bezirksgeschäftsführerin); Peter Stranninger (SPD Straubing); MdL Bernhard Roos, Ruth Müller (SPD Landkreis Landshut); MdL Johanna Werner-Muggendorfer und Johann Kolbeck aus dem SPD-Kreisverband Kelheim

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

Counter

Besucher:1066462
Heute:15
Online:2
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001066462 -

Wetter